Ihr Mutterpass

Die Untersuchungsergebnisse (Blutgruppe, Rhesusfaktor, Ultraschall etc.) der Vorsorgeuntersuchungen werden in Ihrem Mutterpass festgehalten. Diesen Mutterpass sollten Sie unbedingt immer bei sich haben! Im Notfall gibt er schnell Auskunft.

Hier einige Kürzel, die wir in Ihren Mutterpass (Gravidogramm) eintragen:

RR Blutdruck
Hb Hämoglobin (dieser Wert gibt Auskunft über eine eventuelle Anämie (Eisenmangel))
HA+ Herztöne
Gravida Hier wird eingetragen, um Ihre wievielte Schwangerschaft es sich handelt
o.B. ohne Befund (alles o.K.)
KB+ Kindsbewegung positiv
Fundusstatus Angabe darüber, wo der obere Gebärmutterrand zu tasten ist
SL Schädellage des Kindes
BEL Becken-Endlage oder Steißlage des Kindes
QL Querlage des Kindes

Ultraschall

Es gibt drei Ultraschalluntersuchungen, die im Mutterpass dokumentiert werden.

1. Ultraschall

9 - 12 Schwangschaftwoche: Hier wird die Vitalität geprüft und eine mögliche Zwillingsschwangerschaft diagnostiziert. Grob Fehlbildungen können dabei erkannt werden.

2. Ultraschall

19. - 22. Schwangerschaftswoche: Beim zweiten Ultraschall kann die Patientin zwischen zwei Untersuchungen wählen.

1. Einfache Untersuchung: Hier wird legidlich das normale Wachstum des Kindes überprüft.

2. Organ-Screening: Neben den Körpermaßen wird zusätzlich auf mögliche Fehlbildungen untersucht. Leider können nicht alle kindlichen Erkrankungen pränatal festgestellt werden.

3. Ultraschall

29. - 32. Schwangerschaftswoche: Hier wird hauptsächlich auf ein normales Wachstum des Kindes geachtet.

Ihr Mutterpass

Die Untersuchungsergebnisse (Blutgruppe, Rhesusfaktor, Ultraschall etc.) der Vorsorgeuntersuchungen werden in Ihrem Mutterpass festgehalten. Diesen Mutterpass sollten Sie unbedingt immer bei sich haben! Im Notfall gibt er schnell Auskunft.

Hier einige Kürzel, die wir in Ihren Mutterpass (Gravidogramm) eintragen:

RR Blutdruck
Hb Hämoglobin (dieser Wert gibt Auskunft über eine eventuelle Anämie (Eisenmangel))
HA+ Herztöne
Gravida Hier wird eingetragen, um Ihre wievielte Schwangerschaft es sich handelt
o.B. ohne Befund (alles o.K.)
KB+ Kindsbewegung positiv
Fundusstatus Angabe darüber, wo der obere Gebärmutterrand zu tasten ist
SL Schädellage des Kindes
BEL Becken-Endlage oder Steißlage des Kindes
QL Querlage des Kindes

Ultraschall

Es gibt drei Ultraschalluntersuchungen, die im Mutterpass dokumentiert werden.

1. Ultraschall

9 - 12 Schwangschaftwoche: Hier wird die Vitalität geprüft und eine mögliche Zwillingsschwangerschaft diagnostiziert. Grob Fehlbildungen können dabei erkannt werden.

2. Ultraschall

19. - 22. Schwangerschaftswoche: Beim zweiten Ultraschall kann die Patientin zwischen zwei Untersuchungen wählen.

1. Einfache Untersuchung: Hier wird legidlich das normale Wachstum des Kindes überprüft.

2. Organ-Screening: Neben den Körpermaßen wird zusätzlich auf mögliche Fehlbildungen untersucht. Leider können nicht alle kindlichen Erkrankungen pränatal festgestellt werden.

3. Ultraschall

29. - 32. Schwangerschaftswoche: Hier wird hauptsächlich auf ein normales Wachstum des Kindes geachtet.